Hilfsnavigation

Schlosstheater Celle - Innenhof © Jochen Quast

Schlosstheater Celle – zwischen barocker Tradition und moderner Inszenierung

Das Schlosstheater Celle ist Europas ältestes regelmäßig bespieltes Barocktheater mit festem Ensemble. Unter Herzog Georg Wilhelm im 17. Jahrhundert nach dem Vorbild italienischer und französischer Bühnen errichtet, war es als Hoftheater seit jeher von besonderer Bedeutung für das kulturelle Angebot der Region.

Nachdem in den letzten zwei Jahren umfassende Restaurierungs- und Umbauarbeiten notwendig waren, öffnete das Schlosstheater Celle im Oktober 2012 wieder seine Pforten für Besucher und Kulturbegeisterte im Herzen der Stadt – dem Celler Schloss.
Diese können nun in einer einmaligen Kulisse hochkarätige Inszenierungen der Gegenwartsdramatik, bedeutende Klassiker, musikalische Aufführungen und Konzerte erleben. Produktionen aus dem Bereich Kinder- und Jugendtheater ergänzen das breit aufgestellte Theaterangebot. Als öffentlicher Ort ist das Schlosstheater Celle nicht zuletzt eine gesellschaftliche Begegnungsstätte, die mit dem Jugendclub und anderen Formaten auch Anknüpfungspunkte für junge Menschen bietet.

Schlosstheater Celle - Zuschauerraum
Schlosstheater Celle - Zuschauerraum
© Jochen Quast


Spätestens seit den Restaurierungs- und Umbauarbeiten ist unter dem Begriff „Barocktheater“ als Kennzeichnung für das Schlosstheater Celle der Zusammenhang zwischen Begriff und Substanz wieder hergestellt. So wurde der Zuschauerraum der Hauptbühne gemäß denkmalpflegerischer Entscheidungen an die Gestaltung der Zeit, der nach Celle verbannten dänischen Königin Caroline Mathildes angelehnt. Die Symbiose von Gestaltung und Technik im Zuschauerraum ist sicher einmalig und wegweisend: So bietet, die nun durchgehende Reihenbestuhlung mehr Beinfreiheit und sorgt für eine zentrale Erreichbarkeit für Rollstuhlfahrer. Die Beleuchtungstechnik befindet sich nunmehr, für das Publikum nicht sichtbar, in sechs Klappen oberhalb eines Deckengemäldes. Eine Drehbühne von vier Metern Durchmesser zählt auch zu den technischen Errungenschaften des Schlosstheaters. All diese Neuerungen sind in einer Festschrift anlässlich der Wiedereröffnung detailliert und bildreich dokumentiert. Diese ist an der Theaterkasse erhältlich.


Mit durchschnittlich 18 Premieren, 8 Kammermusikringkonzerten und einem umfassenden kulturellen Rahmenprogramm je Spielzeit verfügt das Schlosstheater Celle neben der Hauptbühne über zwei weitere Spielstätten: Der beliebte Malersaal hat mit der Turmbühne zur Wiedereröffnung des Schlosstheaters eine gleichrangige Schwester bekommen. Diese befindet sich im Erdgeschoss des Nordwestturmes und bietet Platz für 40 Zuschauer. In der Bestuhlung ist sie ebenso flexibel wie der Malersaal und bietet dadurch auch hier künstlerisch überraschende Möglichkeiten.


Genießen Sie während der Vorstellungen modernste Bühnentechnik im barocken Ambiente, erleben Sie zeitgenössische Inszenierungen auf den beiden Studiobühnen, flanieren Sie in den Pausen durch den mit Stuckdecken ausgestatteten historischen Wandelgang und lassen Sie sich durch das ansprechende Angebot des Gastronomie-Teams im „Teatro – Café und Weinlokal“ verwöhnen. In der Open Air-Saison lädt zudem der eindrucksvolle Innenhof des Celler Schlosses zum Verweilen und Beisammensein ein.

Aktuelles

Nichts Neues vorhanden!
Schlosstheater Celle - Deckenansicht Zuschauerraum © Jochen Quast
Kontakt
Theaterkasse »

Markt 18
29221 Celle
(05141) 90 50 87 5 od. 90 50 87 6
(0514) 9 05 08 77