Seiteninhalt

Stadtrundgang


Herzogschloss am Abend

Celler Schloss

Lassen Sie sich in eine wunderbare Zeit ent­füh­ren, tau­chen Sie ein in eine Welt zwi­schen Tra­dition und Gegenwart! Das Celler Schloss, sicher das bedeutendste Bauwerk der Stadt, geht auf eine Anlage aus dem ...
weiter »
Celler Museen

Bomann-Museum Celle. Museum für Kulturgeschichte

Mitten im Zentrum der Stadt, direkt ge­gen­über dem Celler Schloss, liegt das Bo­mann-Mu­seum, eines der größten und be­deu­tend­sten Museen in Niedersachsen. Das 1892 als „Vaterländisches Museum“ gegründete Haus wurde 1923 nach seinem ersten ...
weiter »
Kunstmuseum Celle mit Sammlung Robert Simon

Kunstmuseum Celle mit Sammlung Robert Simon

39854828 – unter dieser Nummer ist beim Deutschen Marken- und Patentamt in Mün­chen ein weltweit einzigartiges Mu­se­ums­kon­zept registriert: Das 24-Stunden-Kunst­museum bietet morgens, mittags, abends und nachts Begegnungen mit moderner und zeitgenössischer Kunst ...
weiter »
Oberlandesgericht Celle

Oberlandesgericht

Im Jahre 1711 wurde das Oberlandesgericht ursprünglich als Oberappellationsgericht für das Kurfürstentum Hannover in Celle ge­grün­det.
weiter »
Kalandgasse

Kalandgasse

Ein Blick in die Kalandgasse eröffnet einen verträumten, romantischen Straßenzug. Sie ist benannt nach der Kaland­brü­der­schaft, ei­nem mittelalterlichen, halb re­li­gi­ösen, halb welt­lichen Orden, der hier sein Ver­samm­lungshaus hatte. An seiner Stelle steht die ...
weiter »
Stadtkirche St. Marien - Im Vordergrund das Alte Rathaus

Stadtkirche St. Marien

Während die eine Seite der Stechbahn von Fachwerkhäusern gesäumt ist, ragt auf der anderen Seite der Turm der Stadtkirche em­por. Die Bauzeit der ursprünglich drei­schif­figen gotischen Hallenkirche fällt mit der Zeit ...
weiter »
Die neue Stechbahn

Stechbahn

Die Stechbahn, früher Steckelbahn, ist der ehe­malige Turnierplatz der Stadt mit der um 1530 erbauten Löwenapotheke, die bis 1849 fürstliche Hofapotheke war. Seit Oktober 2011 ist das Museums-Café in diesem hi­sto­rischen Gebäude zu finden. ...
weiter »
Altes Rathaus

Altes Rathaus

Als Herzog Otto der Strenge 1292 die Stadt Celle nach seinen Plänen anlegen ließ, ent­stand auch das Rathaus am Markt. Das Ge­bäude ist eindrucksvolles Zeugnis der Her­zog­herrschaft. Es wurde im 14. und 16. Jahr­hundert ...
weiter »
Celler Stadtmodell

Stadtmodell zum Ertasten

Neben dem Alten Rathaus finden Sie ein Modell der Celler Altstadt zum Anschauen und Anfassen.
weiter »
Bronzeglocken des Glockenspiels
© Kara - Fotolia

Celler Glockenspiel

Das Celler Glockenspiel erklang zum ersten Mal am 28. Juli 1973 am Markt. Die Idee hier­zu geht aus dem 1842 in Celle ge­grün­de­ten Juwelier- und Uhren­fachgeschäft C.A.W. Schnell hervor. Im August 1974 wurde es aber erst ...
weiter »
Celles ältestes datiertes Haus

Ältestdatiertes Haus Celles

Am Heiligen Kreuz 26 befindet sich das äl­test­datierte noch stehende Fachwerkhaus der Altstadt. Gebaut wurde es als gie­bel­stän­diges Satteldachfachwerkgebäude mit deschossweise vorkragendem Treppen­gie­bel mit gotischem Ornament. 
weiter »
Synagoge Außen

Synagoge Celle

Von den ehemals 140 niedersächsischen Sy­na­gogen, die vor 1933 existierten, sind heu­te nur noch ungefähr 40 als Gebäude erhalten. Zwei davon werden als Gedenkstätte und Mu­seum genutzt. Zu diesen zählt die mehr als ...
weiter »
Neues Rathaus
© BildPix.de - Fotolia

Neues Rathaus

Seit 1999 sind nahezu alle Ämter, heute Fach­dienste, der Stadtverwaltung Celle in zwei Gebäuden auf dem Gelände der ehe­maligen Heidekaserne zusam­men­ge­fasst. Für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt bedeutet dies, dass sie ...
weiter »
Der Französische Garten

Französischer Garten

Namensgebend für den Französischen Gar­ten waren wahrscheinlich die in Diensten des Celler Herzogs Georg Wilhelm ste­hen­den französischen Gärtner PERRONET (ab 1670) und Rene DAHURON (1690-1701). Letzterer war verantwortlich für die erste komplette ...
weiter »
Marstall

Altes Reithaus

In der Westcellertorstraße / Ecke Schloss­platz steht von den Wirtschafts- und Stall­gebäuden, der sogenannten Vorburg des Cel­ler Schlosses, nur noch das alte Reithaus. Das Gebäude mit seinen sorgfältig ge­ar­bei­teten Quadermauern wurde 1664 erbaut. ...
weiter »
Stechinelli-Palais

Stechinelli-Haus

Das Haus Großer Plan 14 hat seinen Namen nach dem herzoglichen Hofagenten und Ge­neralerbpostmeister Francesco Stechinelli (1640 - 1694), der es von 1675 an bewohnte. Das heutige Palais im klassizistischen Baustil wurde 1795 errichtet.
...
weiter »
Hoppenerhaus

Hoppenerhaus

In der Poststraße/Ecke Rundestraße steht das prächtige Hoppenerhaus von 1532. Von allen Fachwerkhäusern der Altstadt ist es zwei­fellos das prächtigste. Sechs Geschosse kragen im Giebel übereinander. Setz­schwel­len, Ständer und Fuß­win­kel­hölzer über den bei den ...
weiter »
Sprechende Laterne

Sprechende Laternen

In der Altstadt haben sich fünf talentierte La­ternen zusammengetan, um den Be­su­chern spannende, lustige und informative Geschichten rund um das Celler Stadtleben zu erzählen. So bekommen Gäste und Ein­­wohner das eine oder andere Histörchen rund um die ...
weiter »
Hengstparade 2012: Hoffnungsträger von morgen (37 Floratio, 24 Don Index)

Niedersächsisches Landgestüt

Seit nunmehr über 100 Jahren finden tra­di­tio­nell im Niedersächsischen Land­ge­stüt im Sep­tem­ber die Celler Hengstparaden statt. Prächtig he­raus­gebrachte Hengste, funkelnde Geschirre und historische Uniformen auf dem mit alten Gebäuden und der herrlichen Baumkulisse ...
weiter »