Seiteninhalt
03.03.2014

Internationaler Frauentag am 8. März

Der Internationale Frauentag am 8. März steht in diesem Jahr unter dem Motto: Frauen in Europa: „Frauen bringen Europa voran.“ Wie wirken sich EU-Skepsis und Wahlmüdigkeit auf Gleichstellungsthemen aus? Stehen fundamentale Frauenrechte zur Disposition? Mit Aktionen in der Innenstadt und einem Vortrag von Dr. Ines Kappert (taz) lädt das Frauenforum Celle zum Weltfrauentag am 8. März ein.

Die im „Frauenforum aus Stadt und Landkreis Celle‘ organisierten Frauenorganisationen, Kirchen, Parteien, Gewerkschaften, Verbände und Vereine laden zu vielfältigen Aktionen in die Innenstadt ein. Der Samstagseinkauf lässt sich in der Zeit von 10.00 und 13.00 Uhr mit einem Gespräch in der Poststraße verbinden.

Wird diese Europawahl die wichtigste, die wir je hatten? Mitte Februar protestierten ca. 1500 Frauen in Palma de Mallorca gegen die Verschärfung der Abtreibungsgesetze in Spanien. Stehen fundamentale Frauenrechte zur Disposition? Ab 16.00 Uhr spricht Frau Dr. Ines Kappert in den Frauenräumen e.V. / Mehrgenerationenhaus über die Frage, wie Gleichberechtigung - im europäischen Kontext - auf allen gesellschaftlichen Ebenen umgesetzt werden kann.

Dr. Ines Kappert arbeitet an der Schnittstelle von Politik und Kultur und leitet die Argumente-Redaktion der taz. Im April 2008 erschien ihr Buch „Der Mann in der Krise. Die Literaturwissenschaftlerin hinterfragt die klischeebehaftete Sicht auf Frauen und Männer und die Beteiligung der Medien an der Verfestigung von Rollenstereotypen. Sie plädiert gegen eine „Geschichtsvergessenheit“ und für eine Erinnerungskultur. Sie erinnert beispielsweise an bekannte Performance- und Videokunst, die bereits in den 1960er Jahren, Hierarchiegefälle zwischen Frauen und Männern aufgezeigt hat. Neuerdings interessiert sie die Darstellung von Chefinnen in den neuen TV-Serien.

Organisiert wird der Tag von den Gleichstellungsbeauftragten Ulrike Brinken vom Landkreis Celle und Rosemarie Lüters aus der Stadt Celle. Weitere Informationen erhalten Sie von Rosemarie Lüters, Tel. (05141) 12 568.

Autor/in: Rosemarie Lüters / Gleichstellungsbeauftragte / Tel. 12 568