Seiteninhalt
13.06.2017

Reise in Celles Partnerstadt Kwidzyn

Die Einladung der polnischen Partnerstadt Kwidzyn (Marienwerder) haben 7 Läuferinnen und Läufer aus Celle gern angenommen und sind beim 8. Kwidzyński Bieg Papiernika, dem Pendant des hiesigen Celler-Wasalaufs angetreten.

Das gemischte Laufteam machte sich zum 2. Mal auf den Weg nach Kwidzyn, um sich der besonderen Heraus­for­de­rung der Laufstrecke zu stellen. Nachdem es in der Vor­woche in Kwidzyn Schneefall gegeben hat, schlug den Läufern nun praller Sonnenschein mit un­glaub­lichen fast 30 Grad entgegen. Gestartet wurde im Stadion am neu gebauten „Sport-Dom“ der Stadt. Auf dem 10 KM langen Weg ging es erst einmal durch einen Teil der Stadt bis hin zur Papierfabrik. Der Haupt­sponsor „International Paper“ öffnet für diesen Event extra seine Tore und lässt die Läuferinnen und Läufer unter tosendem Beifall der Beschäftigten über sein Betriebsgelände laufen. Danach ging es über die gleiche Strecke zurück ins Stadion, wo der Lauf endete. Die gesamte Strecke war gesäumt von tausenden sportbegeisterten Zuschauern und frenetisch anfeuernden Schulklassen. Bewundernswert war auch die Organisation rund um den Lauf. Jeder Teilnehmer hatte die Möglichkeit seine Wechselkleidung und Habseligkeiten im „Sport-Dom“ in einer Art Lagergarderobe gesichert abzugeben. Vor dem Start gab es eine Aufwärmgymnastik für alle. Während des Laufes wurden Getränke und Erfrischungsschwämme gereicht und damit die Läuferinnen und Läufer bei der Hitze nicht kollabierten, wurden entlang der Strecke Hydranten als Wasserfontänen geöffnet.

 

Nachdem alle Laufteilnehmer im Ziel waren, wurden zur Belohnung kleine Medaillen verliehen und sowohl kostenfreie Getränke als auch ein Eintopf gereicht. Während der offiziellen Siegerehrungen gab es dann noch eine große Verlosung unter allen Startnummern.

 

Nach dem offiziellen Sportteil ging der Papierlauf in ein Volksfest mit Konzert der landesbekannten Popgruppe „HEY“ und abschließendem Feuerwerk über.

Der Sonntag stand für Sightseeing in Elblag (Elbing) und für einen Ausflug in das Naturschutzgebiet „Jezioro Druzno“ zur Verfügung. Hauptattraktion war die Bootsfahrt auf dem 140 Jahre alten Oberländer Kanal, auf dem die Boote zur Höhenüberwindung nicht wie üblich durch Schleusen befördert, sondern über Land durch ein ausgeklügeltes Seilzugsystem gezogen werden.

Alle Mitgereisten waren von der Fahrt, dem Lauf, der Betreuung durch die polnischen Organisatoren und der unbeschreiblichen Gastfreundschaft so begeistert, dass sie sich bereits auf den 9. Papierlauf im Jahr 2018 riesig freuen! Eine herzliche Einladung hierzu wurde bereits vor Ort von den polnischen Betreuern ausgesprochen.

Quelle: Andreas Lenz / FD 15 / Tel. 1512