Seiteninhalt

Stolpersteine: Otto Elsner - Hattendorfstraße 22


Otto Elsner (1888-1975) kann wohl als der Bekannteste unter den Celler Widerstandskämpfern betrachtet werden. Er war bis 1933 für die KPD im Rat der Stadt Celle. Zugleich war er Vorsitzender des KPD Kreisverbandes Celle. Er wurde von den Nationalsozialisten mehrmals verhaftet und in verschiedenen Gefängnissen und Konzentrationslagern gefangen gehalten. Erstmals wurde er am 4. März 1933 verhaftet und kam erst am 7. September 1933 wieder frei. Nach einem Hochverratsprozess saß er vom 18. Oktober 1934 bis zum 18. Januar 1936 im Zuchthaus Celle seine Strafe ab. Danach wurde er aber nicht entlassen, sondern kam anschließend in das Konzentrationslager Esterwegen, dann nach Sachsenhausen. Erst am 6. Januar 1938 wurde er entlassen. Schikanen und Kontrolle durch die Gestapo hörten nicht auf, wie eine Vorladung der Celler Gestapo im September 1944 zeigt. Er lebte nach 1945 wieder in Celle.