Seiteninhalt

ROMAN | Lea-Lina Oppermann: Was wir dachten, was wir taten. 2017

Was würdest du tun, wenn plötzlich ein Amokläufer vor dir steht?

In dieser Situation befindet sich eine Gruppe von Schülern, die gerade eine Matheklausur schreibt als es plötzlich an der Tür klopft. Der Lehrer hat bereits erfahren, dass es ein Sicherheitsproblem in der Schule gibt und fordert die Schüler auf, die Tür abzuschließen. Wie es der Amokläufer trotzdem schafft in den Klassenraum zu gelangen und dort eine Ausnahmesituation für alle Beteiligten mit überraschendem Ende zu schaffen, wird mit äußerster Spannung grandios erzählt.

Schon von der ersten Seite an schafft es die erst 19jährige Autorin den Leser mit ihrer Geschichte in den Bann zu ziehen. Aus der Perspektive von Mark, Fiona und dem Lehrer Herrn Filler werden dabei die geheimsten Gedanken und Ängste offenbart. Es geht dabei nicht nur um die Tat an sich, sondern vor allem um Rollen- und Machtverhalten in einer Grenzsituation, die die Abgründe der menschlichen Seele bloßstellt.        

“Was wir dachten, was wir taten” ist der Debütroman von Lea-Lina Oppermann. Ihr Werk wurde bereits mit dem „Hans-im-Glück-Preis“,  einem Förderpreis für Jugendliteratur, ausgezeichnet.

Buch verfügbar?