Seiteninhalt

Leben in Vielfalt


Das Celler Verständnis von Integration basiert auf der Grundlage demokratischer Grundwerte und Gesetze. In Celle leben gut 70.000 Menschen mit einer Vielfalt an Herkunft, Lebensgeschichten und Lebensstilen. Das Verständnis von Integration bezieht sich dabei nicht nur auf Zugewanderte. Ziel ist es vielmehr, allen in Celle lebenden Menschen ein Gefühl von Zugehörigkeit und ein friedliches Zusammenleben zu ermöglichen. Mit Integration in Celle ist ein „Leben in Vielfalt“ gemeint. Die zunehmende Vielfalt von Lebensentwürfen gilt als eine besondere Qualität des Miteinanders. Gemeinsames Ziel ist die integrative Stadtgesellschaft.

Integration als kontinuierlicher Dialog

Integration wird in Celle als kontinuierlicher Verständigungsprozess zwischen unterschiedlichen Menschen verstanden, die trotz aller Unterschiede die Idee von einem guten Leben und einer funktionierenden demokratischen Stadtgesellschaft teilen.

In Celle wird nach dem Prinzip „Zugehörigkeit durch Dialog“ gearbeitet. Damit sich Menschen der Celler Stadtgesellschaft zugehörig fühlen können, braucht es eine umfassende und gleichberechtigte Teilhabe in gesellschaftlichen Bereichen, vor allem bei Bildung, Wohnen und Arbeiten. Cellerinnen und Celler sollen nach Möglichkeit mit ihren unterschiedlichen Interessen gehört werden.

Dialog heißt aber auch, anderen zuzuhören und sie nicht auszugrenzen. Voraussetzung dafür ist Offenheit und Neugierde auf das Gegenüber.

Respektvoll, tolerant und wertschätzend

In Celle ist der Umgang miteinander respektvoll, tolerant und wertschätzend. In der Stadt dürfen unterschiedliche Kulturen und Lebensstile sichtbar und gelebt werden, solange sie anderen nicht schaden. In Celle werden Unterschiede und Gegensätze wahrgenommen und Gelegenheiten geschaffen, aufeinander zuzugehen. Dafür brauchen alle Cellerinnen und Celler Deutsch als eine gemeinsame Sprache.

Celle als soziale Stadt

Celle ist eine soziale Stadt. Hier werden nach Möglichkeit haupt- und ehrenamtliche Strukturen geschaffen, damit alle die Hilfe bekommen, die sie benötigen. Soziale Aspekte werden auch bei der Stadtentwicklung berücksichtigt.

Bei Dienstleistungen sowohl der öffentlichen Hand als auch der freien Träger wird auf interkulturelle Orientierung und Offenheit geachtet. In dem Wissen, dass das Zusammenwachsen einer Stadtgesellschaft aus Menschen aller Generationen, Lebensformen, Kulturen, Religionen und Lebensgeschichten Zeit braucht, wird gemeinsam das Mögliche getan, um Spannungen und Missverständnisse auszuräumen.

Gelebte Demokratie

Feindselige, rassistische oder diskriminierende Ansichten, Äußerungen oder Handlungen werden in Celle nicht geduldet. Mit dem Celler Verständnis von Integration fördert die Stadt gelebte Demokratie und Akzeptanz von Vielfalt.