Seiteninhalt

Frühe Hilfen in Celle

Zielsetzung

Frühe Hilfen haben grundsätzlich zum Ziel, Entwicklungsmöglichkeiten von Familien und Kindern in der Gesellschaft frühzeitig und nachhaltig zu verbessern und ungünstigen Entwicklungen in der ersten Lebensphase von Säuglingen und Kleinkindern entgegen zu wirken. Frühe Hilfen tragen zum gesunden Aufwachsen in Celle bei. Sie sind möglichst vorbeugend ausgerichtet.

Aufgaben

Die Stadt Celle hat diese Aufgabe gern angenommen und stellt durch eine Teilzeitpersonalstelle für Netzwerkkoordinator Frühe Hilfen und Kinderschutz die entsprechenden Rahmenbedingungen sicher.

Information und Beratung für Eltern und werdende Eltern

Information und Beratung für Eltern und werdende Eltern
© kolinko_tanya - Fotolia 
Mitarbeiter/innen der Frühen Hilfen geben Eltern und werdenden Eltern Informationen zu den Leistungsangeboten der Beratung und Hilfe in Fragen der Schwangerschaft, Geburt und Entwicklung in den ersten Lebensjahren (§ 2 BKiSCHG)1. Weitere Informationen finden Sie hier.

Netzwerke zum Kinderschutz

Netzwerke zum Kinderschutz
© Africa Studio - Fotolia 
Mitarbeiter/innen der Frühen Hilfen schaffen die Rahmenbedingungen für verbindliche Netzwerkstrukturen im Kinderschutz von Organisationen wie Jugendhilfe, Kita, Schule, Vereine, Verbände etc. (§ 3 BKiSCHG). Information zu den Strukturen finden Sie hier.

Beratung von Organisationen und professionellen Helfer/-innen

Beratung von Organisationen und professionellen Helfer/-innen
© CandyBox Images - Fotolia 
Mitarbeiter/innen der Frühen Hilfen beraten als Kinderschutzfachkraft2 Lehrer/-innen, Psycholog/-innen, Berater/-innen, Ärzt/-innen, Hebammen oder Angehörige von Heilberufen bei der Einschätzung von Kindeswohlgefährdungen (§ 4 BKiSchG) im Einzelfall. ... mehr

 

Seit 2012 gibt es in Celle eine Vereinbarung zum Kinderschutz (PDF, 1004 KB), die verbindlich den Rahmen festlegt.