Seiteninhalt
01.09.2021

Herzlich willkommen, Stefan Daberkow! Celler Museen unter neuer Leitung

CELLE. Der neue Leiter der Celler Museen ist in Amt und Würden. Heute, am 1. September, hieß das gesamte Team nebst Kulturdezernentin Susanne McDowell und Fachbereichsleiterin Katharina Lohmann Stefan Daberkow im Bomann-Museum willkommen.

Zum Einstieg gab es erst einmal das Wichtigste, nämlich die Schlüsselgewalt über seine neuen Wirkungsstätten. Hinter Daberkow, der bis dato Leiter des Museums Hameln war, liegt nahezu ein fliegender Wechsel, denn erst vor zwei Tagen hat er seinen Schreibtisch in der Rattenfängerstadt geräumt. Doch für den 41-Jährigen, der unter anderem Kunstgeschichte, Kulturwirtschaft und Psychologie studiert hat, geht damit ein Traum in
Erfüllung. „Aus Hameln haben wir schon des Öfteren ein wenig neidisch auf Celle geblickt. So vielfältig und umfangreich präsentierte sich das, was hier in der Museumlandschaft ins Werk gesetzt wurde.

Das museale Wirken steht für Daberkow auf zwei Säulen – die Bedeutung als Tourismusmagnet auf der einen, der Anziehungspunkt für die Stadtgesellschaft auf der anderen Seite. Herausforderungen sieht er unter anderem darin, das Publikum nach der langen Corona-Zeit wieder zurückzugewinnen. Aber er ist schon jetzt optimistisch, „dass wir als Kultureinrichtung neue Wege finden werden“.

Von seiner Agenda will er aktuell noch nichts verraten, sondern sich erst einmal Zeit für Gespräche mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nehmen und ein fundiertes Bild seiner Einrichtungen machen. „Das Wichtigste sind das Team und die Menschen, die in und für unser Haus arbeiten“, so der neue „Museums-Chef“.

Privat hat er seine Zelte bereits in der Residenzstadt aufgeschlagen. Und wenn Stefan Daberkow dann so richtig „angekommen“ ist, wird die Verwaltung ihn und sein Programm für die Zukunft der Öffentlichkeit vorstellen.

Quelle: Pressestelle