Seiteninhalt
01.06.2021

Nächster Streich in Spielplatzoffensive - Fläche in Altenhagen soll bald mit Leben erfüllt werden

CELLE. Das nächste Streich im Rahmen der städtischen Spielplatz-Offensive präsentiert sich beinahe als Mehrgenerationen-Projekt. „Denn bei unserer Neu-Planung im Ortsteil Altenhagen fassen buchstäblich alle mit an“, erläutert Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge. „Kinder des Ortsteils können ihre Ideen einbringen, der Ortsrat hat den passenden Platz vorgeschlagen und legt auch bei der Umsetzung Hand an, wir als Verwaltung planen bereits eifrig und schließlich können sich die Großeltern auf dem künftigen Gelände von ihren Enkeln zeigen lassen, was es zu entdecken gibt.“ Wenn sich alle Vorstellungen zeitgenau umsetzen lassen, dann wird schon in diesem Sommer, spätestens im Herbst ein neuer Spielplatz entstehen.

Passende Fläche Am Silberberg gefunden

Doch der Reihe nach. Seit mehreren Jahren schon fehlt das richtige Fleckchen Erde im Ortsteil, um für dessen Kinder neue Möglichkeiten zum Toben, Klettern, Buddeln zu schaffen. In diesem Frühjahr wurde eine passende Fläche am Ortsrand von Altenhagen – genauer an der Straße Am Silberberg - gefunden. Zu verdanken ist das unter anderem dem Engagement von Ortsbürgermeister Hans-Martin Schaake, seinem Stellvertreter Henning Meine und Ortsratsmitglied Ute Hinterthür. Idyllisch und ruhig gelegen, dennoch so zentral, dass sie Familien und Kinder zu Fuß oder per Rad erreichen können, so präsentiert sich das Gelände. Eine Bereicherung auch für die Kita des Ortsteils, denn der Platz liegt keine 100 Meter entfernt und eignet sich von daher prima für einen kurzen Spielausflug.

Herzenswunsch der Kinder wird erfüllt

Was lag da näher, als die Kita-Kinder an den Planungen zu beteiligen? Kita-Leiterin Jenny Wittkowsky startete sogleich ein Projekt mit den Mädchen und Jungen: „Da wurden Geschichten erzählt und anschließend aufgemalt, wie es dort künftig aussehen soll.“ Anschließend war die Stadtverwaltung am Zuge. Anhand der Ideen der kleinen künftigen Nutzer, galt es ein Konzept zu schmieden. Mittlerweile sind mit einem Berliner Spielplatzgestalter schon ein paar gute Ideen entwickelt worden, die nun noch im Detail zu Papier gebracht werden. Dazu der städtische Planer Martin Engelhardt: „Hier entsteht ein naturnaher Platz mit peppigen Spielelementen. Ganz wichtig wird dabei die Seilbahn sein - ein Herzenswunsch der Kinder. Da es in der näheren Umgebung keine gibt, werden wir ihnen diesen gerne erfüllen.“

Gemeinsame Pflanzaktion im Herbst

Bei den Vorarbeiten wird der stellvertretende Ortsbürgermeister und Landwirt Henning Meine selbst Hand anlegen. Und im kommenden Herbst steht eine Pflanzaktion mit Bürgern und Ortsrat auf dem Programm. Dabei können natürlich auch die Kinder tüchtig mithelfen. Gemeinsam wird das Grün des Spielgeländes gestaltet und obendrein etwas für die dörfliche Gemeinschaft getan. Und wer weiß, vielleicht ist dann sogar ein kleines Picknick mit Kaffee und Kuchen für die Helferinnen und Helfer möglich?

Quelle: Pressestelle