Seiteninhalt

Heimaufsicht für Alten- und Pflegeheime

Die Tätigkeit im Rahmen der Heimaufsicht richtet sich an Bewohner, Angehörige, Betreuer, Betreiber von Alten- und Pflegeheime aber auch an zukünftige Betreiber von entsprechenden Einrichtungen.

Die Stadt Celle übt die Aufsicht über die Alten- und Pflegeheime aus. Dazu gehört die Beratung von Heimträger, Heimbewohnern und deren Angehörige und Betreuer. Aufgabe der Heimaufsicht ist, die Interessen und Bedürfnisse der Heimbewohner zu schützen sowie die Beratung in Heimangelegenheiten zu fördern. Die Einrichtungen werden regelmäßig bei umfassenden Heimprüfungen beraten und dahingehend überprüft, ob die Anforderungen des Heimgesetzes erfüllt werden. Überprüfungen werden auch gemeinsam mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Celle sowie durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) vorgenommen.

Der Betrieb eines Alten- und Pflegeheimes ist anzeigepflichtig. Die Anzeige ist spätestens drei Monate vor der Inbetriebnahme vorzunehmen. Bei Neuerrichtung von Einrichtungen kann bereits in der Planungsphase eine umfassende Beratung erfolgen. Die Einrichtungen werden durch regelmäßige Prüfungen überwacht.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Sofern es sich um Meinungsverschiedenheiten oder Streitigkeiten über den Heimvertrag handelt, bringen Sie bitte den Heimvertrag mit.
Die für eine Anzeige erforderlichen Unterlagen werden auf Anfrage mitgeteilt.

Welche Gebühren fallen an?

Für Bewohner, deren Angehörige oder für eingesetzte Betreuer entstehen keine Kosten. Für bestimmte Handlungen der Heimaufsicht gegenüber den Betreibern sind nach der Allgemeinen Gebührenordnung Verwaltungsgebühren zu erheben. Einzelheiten werden auf Anfrage mitgeteilt.