Seiteninhalt
18.02.2020

Lichtkunst trifft Dichtkunst:
Celler Winterträume vom 21. Februar bis 01. März

CELLE.- Trübe Tage an denen es früh dunkel wird – der Februar gilt gemeinhin nicht als leuchtender Monat! Das soll sich ändern!

Die Celler Winterträume bringen vom 21. Februar bis zum 01. März 2020, täglich zwischen 16 und 21 Uhr, atmosphärisch Licht ins Dunkel. Im Französischen Garten werden mit Einbruch der Dämmerung Skulpturen als Stoff, Holz und anderen Werkstoffen mit Lichteffekten in Szene gesetzt. Passend dazu werden die Illuminationen akustisch begleitet: es ertönen Gedichte und Geschichten namhafter Künstler, darunter „Max und Moritz“ von Wilhelm Busch oder „Peter und der Wolf“, gesprochen von der jungen Romy Schneider. Licht und Sound verwandeln den Französischen Garten in eine leuchtende Oase und bieten im winterlichen Frühjahr ein Fest für die Sinne. Neben der Licht- und der Dichtkunst laden auch diverse Gastronomen zum Verweilen ein, für kleine Snacks und warme oder kalte Getränke ist während der Winterträume gesorgt. Insgesamt erwartet die Besucherinnen und Besucher eine Veranstaltung voller leuchtender Highlights im Zusammenspiel mit einem ansprechenden Hörerlebnis. Präsentiert wird das Event in Kooperation mit tiedemann art productions, Wallbaum Hotels und Celler Bier. 

Der Eintritt ist frei.

Quelle: Pressestelle