Seiteninhalt
25.03.2020

Prinzenpalais findet neuen Besitzer - Verwaltungsausschuss stimmt für Verkauf

CELLE. Die Stadtentwicklung zu forcieren, alte Projekte abzuschließen und Bestandsimmobilien auf den Markt zu bringen ist seit jeher das erklärte Ziel von Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge. So unter anderem bereits geschehen beim Ratsherrenparkplatz oder bei der „Goldenen Sonne“ in der Schuhstraße. Nunmehr ist es der Verwaltung gelungen, auch für das Prinzenpalais einen neuen Eigentümer zu finden. Der Verwaltungsausschuss stimmte am vergangenen Dienstag, 24. März, für den Verkauf des historischen Gebäudes nebst Gartenflächen an den Verband der Metallindustrien Niedersachsen e.V (NiedersachsenMetall).

„Ich freue mich, dass wir einen Investor gefunden haben, der sich bereits in Celle engagiert, vom Potenzial unserer Stadt überzeugt ist und sich künftig weiter hier vor Ort engagieren wird“, sagt der OB.
Nach einer umfangreichen Renovierung wird das altehrwürdige Gebäude ertüchtigt. Auf dem Nachbargrundstück zur Lüneburger Heerstraße ist Geschosswohnungsbau geplant, der sich dem Prinzenpalais anpasst. Dr. Volker Schmidt, Hauptgeschäftsführer von NiedersachsenMetall: „Wir wollen Werte mit Traditionen für Celle erhalten und neue Werte schaffen.“

„Das Gebäude ist ein Traum. Von daher ist es ein Gewinn für unsere Stadt, wenn dieses attraktive Objekt wieder zum Leben erweckt wird, in absehbarer Zeit in neuem Glanze erstrahlt und das Hehlentorgebiet weiter aufwertet“, so Nigge.

Quelle: Pressestelle