Seiteninhalt

Eröffnung der Ausstellung SCHWARZE KUNST. Entdeckung einer Farbe im Werk von Eberhard Schlotter

Einführungsvortrag der Kuratorin

03.03.2019
11:30 Uhr
Bomann-Museum
Schlossplatz 7, 29221 Celle

Thema, Farbe, Form – alles hängt zusammen. Und um das equilibrio herzustellen habe ich meinen Verstand. Es wäre billig, nur aus der Farbe ablesen zu wollen.
Eberhard Schlotter, 1921–2014


Mit dem harten Licht Spaniens entdeckte Eberhard Schlotter auch die Qualitäten des Schattens und eroberte so die schwarze Farbe für seine Bildwelten. Die Varietäten von Schwarz dienten ihm nicht allein als malerische Provokation gegen die Farbenwelt, sondern halfen ihm, emotionale Extremzustände oder magische Zwischenreiche darzustellen. Motivisch stellte er Schwarz vor allem auch in der Grafik oft ins Zentrum der Aufmerksamkeit und lotete die Spielarten der Finsternis aus.

Die Gemälde und Grafiken von Eberhard Schlotter ermuntern zum Nachdenken über Wirkung und Bedeutung der unbunten Farbe Schwarz.
Daphne Mattner, Dietrun Otten

Termin exportieren

Dateiformat:  » VCS (Outlook)  » ICS (Apple)  » iCal