Seiteninhalt

Eine Hommage an Mascha Kaléko

Die Schauspielerin Rosemarie Schilling zu Gast im Sophien-Stift

27.06.2019
16:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Blumläger Kirchweg 1
29221 Celle
Karte anzeigen
Telefon: (05141) 7 10
Adresse exportieren
2.00 €

Die Schauspielerin Rosemarie Schilling widmet der bekannten Lyrikerin Mascha Kaléko einen Nachmittag mit Gedichten, Biographischem und eigenen Kommentaren.
Am 7. Juni 1907 wurde Mascha Kaléko als Golda Malka Aufen im galizischen Schidlow, am Rande der ehemaligen Donaumonarchie geboren; heute heißt der Ort Chrzanow und liegt in Polen. 1914 übersiedelte sie mit ihrer Familie nach Deutschland und 1918 nach Berlin, wo sie mit 22 Jahren ihre ersten Gedichte veröffentlichte. Mit ihrer Großstadtlyrik mit ironisch-zärtlichem, melancholischem Ton, eroberte sie die Herzen der Großstädter im Berlin der Weimarer Republik und wurde zu einer der bedeutendsten jüdischen deutschsprachigen Lyrikerinnen, so Schilling. Als einzige bekannte weibliche Dichterin der Neuen Sachlichkeit wurde Kaléko häufig mit ihren männlichen Kollegen verglichen und als weiblicher Ringelnatz oder weiblicher Kästner betitelt. Kalékos eigentümliche Mischung aus Melancholie und Witz, steter Aktualität und politischer Schärfe macht ihre Lyrik auch heute noch unwiderstehlich und zeitlos.

Termin exportieren

Dateiformat:  » VCS (Outlook)  » ICS (Apple)  » iCal