Seiteninhalt
12.04.2019

Zum Wohle der Altstadt - Pilotprojekt »Dach & Zwische« geht an den Start

CELLE. „Unsere historische Altstadt ist unser Kapital und mir ein besonderes Anliegen.“ Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge weiß, dass ein gut entwickelter und erhaltener Stadtkern attraktiv für Bürgerinnen und Bürger, Anwohnende, Geschäftsleute und nicht zuletzt Anziehungspunkt für Touristen ist. Damit das auch so bleibt, gilt es die Bausubstanz zu erhalten. Dazu bedarf es manchmal auch kleiner Schritte, um nachhaltig Größeres zu bewirken.

Einer dieser Schritte ist das neue Pilotprojekt „Dach & Zwische“. Dabei stehen die teilweise nicht zugänglichen Dächer und der für Celle typische enge Bereich zwischen den Häusern im Fokus. Hier können erhebliche Schäden entstehen, die mitunter fatale Folgen für das gesamte Haus haben. Um dem entgegenzuwirken und gleichzeitig einen Anreiz für Hauseigentümer zu schaffen, bietet die Verwaltung unter Regie des Teams der Städtebauförderung die Möglichkeit, eine Sonderförderung in Anspruch zu nehmen.

„Dazu gehören kleinere Reparaturmaßnahmen, wie zum Beispiel das Richten von Ziegeln, Löten der Dachrinne oder Reparaturen am Schornsteinkopf“, erläutert Kerstin Bromberg, Fachdienstleiterin Städtebauförderung. Gefördert werden maximal 1.500 Euro pro Objekt „Dach & Zwische“ und bis zu 1.000 Euro für „Dach ohne Zwische“. „Wir starten erstmal mit dem Pilotprojekt, bei dem bis zu 25 Eigentümerinnen und Eigentümer im Sanierungsgebiet Altstadt in den Genuss einer Förderung kommen können“, so Bromberg. „Voraussetzung ist, dass sie in den Jahren 2010 bis 2019 keine Maßnahmen geplant und ausgeführt haben.“

In den kommenden Tagen finden alle Eigentümer von Altstadt-Immobilien Post des OB im Briefkasten. Neben dem Aufruf, sich am Pilotprojekt zu beteiligen, informiert der beigefügte Flyer über die Modalitäten des Projektes und die Ansprechpartner im Neuen Rathaus.

Bewerbungsfrist 31. Mai

Interessierte richten ihre schriftlich Bewerbung bis zum 31. Mai an die Mailadresse altstadt@celle.de. Für Fragen und Informationen stehen unter der Servicenummer (0 51 41) 12 62 90 kompetente Ansprechpartner zur Verfügung.

„Unser Projekt soll all jene ermutigen, die bisher noch zögerlich waren, in ihr Objekt zu investieren“, erläutert Nigge. „Gleichzeitig möchte ich allen danken, die bisher mit der Sanierung ihres Eigentums nicht nur ihren persönlichen Besitz, sondern auch den Bestand unserer Altstadt gesichert haben.“

Quelle: Pressestelle