Seiteninhalt
29.07.2019

Illegaler Kahlschlag am Tribünenbusch - Rund 4.000 m² Eichenpflanzung zerstört - Zeugen gesucht

CELLE. Im Ortsteil Klein Hehlen waren Baumfrevler am Werk. Obwohl das beinahe zu milde ausgedrückt ist. Vielmehr haben Unbekannte hier einen radikalen und vor allem illegalen Kahlschlag vorgenommen. Zum Opfer fielen diesem die im Jahr 2012 seitens der Stadt als Ausgleichs- und Ersatzpflanzung im Rahmen des Hochwasserschutzes gesetzten Eichen im Tribünenbusch entlang des Vorwerker Baches. Westlich des Baches ist die komplette eingezäunte Fläche auf dem Deich betroffen.

Anfang Juli wurde von der mit den Pflegemaßnahmen beauftragten Firma festgestellt, dass ein Großteil der gut gewachsenen Eichen frisch abgesägt wurden und kleinere Bäume schon etwas länger abgesägt waren.
Sofort hat die Stadt Celle Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Als jedoch die Mitarbeiter der Fachfirma am 24. Juli die Fläche bewässern wollte, mussten sie erneut feststellen, dass in der Zwischenzeit - bis auf zwei Bäume - die komplette obere Fläche abgesägt wurde.

Damit ist die gesamte Anpflanzung auf rund 4.000 m² Fläche der Säge zum Opfer gefallen und komplett verloren. Da die Ausgleichspflanzung seinerzeit Auflage der Planfeststellung war, muss diese wieder neu angelegt werden.

Der entstandene Schaden ist immens. Nicht nur, dass die gefällten Eichen die ganzen Jahre über gepflegt, im Bedarfsfall gewässert und nachgepflanzt wurden, so wird auch die Neuanlage der Fläche nebst Anpflanzungen einige tausend Euro kosten. Hinzu kommt die folgende jahrelange Pflege.

Aufgrund der exponierten Lage und der Zeit, welche solch` eine illegale Abholzung in Anspruch genommen haben muss, müsste es eigentlich Zeugen geben. Spaziergänger, Hundebesitzer, Radfahrer könnten demnach etwas gesehen haben.

Deshalb fragt die Stadtverwaltung: „Wer hat jemand mit Säge in der eingezäunten Fläche gesehen?“ und bittet etwaige Zeugen, sich beim Justiziariat im Neuen Rathaus unter der Rufnummer 12 30 10 zu melden.

Gerade in der heutigen Zeit, wo die Bedeutung der Bäume für den Klimaschutz mehr und mehr in den Fokus rückt, ist eine solche Maßnahme einfach unverständlich! Zumal sich hier jemand an öffentlichem Eigentum zu schaffen gemacht hat!

Quelle: Pressestelle