Seiteninhalt
06.12.2019

Rettungswege zugeparkt: Stadt verstärkt ab sofort Kontrollen

CELLE.- Nach dem ersten Adventswochenende ziehen Feuerwehr, Polizei und Stadt ein gemeinsames Resümee. Fazit: Feuerwehrzufahrten waren zugeparkt und Rettungswege blockiert. Rund um den Weihnachtsmarkt wurden bei einer Stichprobe am vergangenen Samstag innerhalb einer Stunde 23 entsprechende Verstöße festgestellt.

Um die Sicherheit im Altstadtbereich zu gewährleisten, wird nun vermehrt kontrolliert. Das umfasst die gesamte Woche, das heißt montags bis sonntags, und zwar bis in die späten Abendstunden hinein. Falschparker müssen damit rechnen abgeschleppt zu werden, da Verstöße konsequent geahndet werden.

In diesem Jahr kommt es wegen des Nordwall-Umbaus zu einer besonderen Ausnahmesituation: die enge Innenstadt gleicht zu Stoßzeiten einem Nadelöhr. Autofahrer werden daher gebeten, auf die Parkflächen außerhalb des Altstadtkerns auszuweichen.
Es gilt, die Sicherheit für Jedermann - aber eben auch für die denkmalgeschützte Fachwerkstadt insgesamt – zu wahren.

In unmittelbarer Nähe des Stadtkerns stehen in Celle zahlreichen Parkplätze und Parkhäuser zur Verfügung, der Weihnachtsmarkt ist von dort aus fußläufig erreichbar. Am Wochenende kann beispielsweise auch der Parkplatz am Neuen Rathaus genutzt werden.

Darüber hinaus bieten die Celler Tourismus GmbH (CTM) und die CeBus auch in diesem Jahr wieder das Weihnachtsticket an. Der Infoflyer zum Celler Weihnachtsmarkt 2019 dient jeweils 2 Personen vom 6. bis zum 21. Dezember, täglich ab 17 Uhr, ab der Haltestelle Schlossplatz als kostenloses Bus-Ticket für die Heimfahrt. Den Flyer gibt es während der regulären Öffnungszeiten an der Tourist-Info und in den Bussen.

Quelle: Pressestelle