Seiteninhalt
13.03.2020

Corona: Schulen und Kitas geschlossen - öffentliche Sitzungen vorerst ausgesetzt

CELLE.- Ab Montag, 16. März, schließen Schulen und Kitas nach Erlass des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung bis zum 18. April. Davon sind auch die Einrichtungen der Stadt Celle, sprich die Grundschulen und Kindertagesstätten, betroffen. Für Abiturienten findet der Unterricht ab dem 15. April wieder statt.

Für die Schulen bedeutet diese Maßnahme, dass der Unterrichtsbetrieb im Klassenverband oder in Lerngruppen in den Räumlichkeiten der Schulen oder außerschulischen Räumlichkeiten wie Sporthallen und Schwimmhallen, einschließlich des Ganztagsbetriebes, nicht mehr stattfindet und ersatzlos ausfällt. Das gleiche gilt für außerschulische Aktivitäten wie Sportveranstaltungen, Theateraufführungen, Vorträge, Konzerte oder ähnliche Veranstaltungen.

Auch Kindertageseinrichtungen, Horte und Kindertagespflegeeinrichtungen bleiben bis zum 18. April geschlossen.

Für Beschäftigte aus den Bereichen Pflege und Gesundheit, Medizin und öffentliche Sicherheit wie Polizei, Justiz, Rettungsdienste, Feuerwehr und Katastrophenschutz, sowie zur Aufrechterhaltung der Daseinsvorsorge wird eine auf das notwendige Maß begrenzte Notfallbetreuung angeboten. Diese gilt für Schüler der Schuljahrgänge 1 bis 8 in der Zeit von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr.

In den Kindertagestätten wird ab Montag ebenfalls grundsätzlich eine Notbetreuung in kleinen Gruppen aufrechterhalten, sie dient dazu, Kinder aufzunehmen deren Eltern in den oben genannten Bereichen tätig sind.

Sitzungen öffentlicher Gremien entfallen

Die Stadt Celle hat aufgrund der Corona-Pandemie eine weitere Vorsichtsmaßnahme ergriffen: Alle öffentlichen Sitzungen städtischer Gremien (Ortsräte, Fachausschüsse, Rat) werden mit sofortiger Wirkung bis einschließlich Freitag, 27. März, abgesagt.

Die Absage gilt für folgende Termine:

Dienstag, 17. März
Sitzung Ausschuss für Finanzen, Personal und Verwaltungsmodernisierung sowie Ortsrat Wietzenbruch

Donnerstag, 19. März
Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Bauen sowie Ortsrat Boye

Mittwoch, 25. März
Sitzung des Ortsrates Hehlentor

Donnerstag, 26. März
Sitzung des Rates

Museen schließen
Die aktuellen Entwicklungen führen dazu, dass die Museen in Celle – anders als gestern kommuniziert – ebenfalls geschlossen bleiben.

Jugend- und Ferienfreizeitangebote ebenfalls betroffen
Aufgrund des Erlasses bleiben bis zum 18. April auch die Jugendeinrichtungen (JuWi Wietzenbruch, Haus 7/CD Kaserne) geschlossen. Darüber hinaus entfallen die Osterferien-Freizeitangebote und auch die Angebote der freien Träger für Jugendarbeit, wie Alte Schmiede, Alte Molkerei, Caritas Point oder OkiJ, sind davon betroffen.

Rathaus-Kantine für externe Besucher geschlossen
Ab Montag, 16. März, bleibt die Kantine im Neuen Rathaus für externe Besucher geschlossen.

Vorsichtmaßnahmen dienen der allgemeinen Sicherheit
Aufgrund der dynamischen Entwicklung des Infektionsgeschehens gilt auch für sehr kleine Veranstaltungen, für die kein generelles Veranstaltungsverbot ausgesprochen wurde, sorgfältig alle Risiken abzuwägen. Weitere Ansteckungsfälle sollen nach Möglichkeit vermieden werden.

„In der jetzigen Situation ist es wichtig mit Augenmaß zu agieren und alle sozialen Kontakte auf das nötige Maß zu beschränken. Es handelt sich hierbei um präventive Überlegungen, um das Infektionsrisiko zu verringern. Der Schutz der Gesundheit aller Mitbürger hat oberste Priorität“, verdeutlicht Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge.

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus gibt es hier.

Quelle: Pressestelle