Seiteninhalt
20.04.2020

Schrittweise Rückkehr zum regulären Schulbetrieb

CELLE.- Die Landesregierung hat einen mehrstufigen Plan erarbeitet, nachdem die Schulen langsam zum Normalbetrieb zurückkehren sollen. Zunächst starten die Abschluss-Jahrgänge wieder in den Unterricht, wochenweise sollen dann weitere folgen. Das schulische Angebot wird durch Phasen des Lernens zu Hause ergänzt, so lange noch nicht überall der regelbetrieb wiederaufgenommen werden kann.

Für die Grundschulen in städtischer Trägerschaft sieht der Plan des Kultusministeriums vor, dass dort frühestens am 4. Mai wieder unterrichtet wird. Zuerst kehren die vierten Klassen in die Schule zurück. 14 Tage später, am 18. Mai, ist dann die Rückkehr der dritten Klassen geplant. Die Klassenstufe zwei folgt eine Woche später und die Erstklässler dann zum 1. Juni. Diese Pläne hängen jedoch nach wie vor eng mit dem Infektionsgeschehen zusammen, so dass sich die geplanten Startzeitpunkte womöglich noch verschieben.

Um die sozialen Kontakte auch in der Schule möglichst gering zu halten, soll der nötige Abstand zwischen den Lernenden gewährleistet sein. Der reguläre Sportunterricht findet vorerst nicht statt und soll durch alternative Bewegungsangebote ersetzt werden.

Bildunterschrift: Der vorläufige Zeitplan sieht eine schrittweise Rückkehr zum eigentlichen Schulbetrieb vor. Quelle: Niedersächsisches Kultusministerium

Alle Infos auch auf der Homepage des Niedersächsischen Kultusministeriums.

Quelle: Pressestelle