Seiteninhalt
28.04.2020

Eine saubere Sache: 56 neue Abfallbehälter in der City

CELLE. Die Innenstadt erwacht langsam wieder zum Leben und wir haben die Zwischenzeit genutzt, um sie noch attraktiver zu gestalten. Ganz getreu der „Charmeoffensive“, die Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge für die City seinerzeit ins Werk gesetzt hat. So haben dort jüngst neue Abfällbehälter Einzug gehalten. An 56 Standorten wurden die bisherigen durch frische Modelle ersetzt. Fassungsvermögen, wie bisher, 100 Liter. Kurz: eine saubere Sache!

Ihren Vorgängern hatte der Zahn der Zeit schon sehr arg zugesetzt. Viele von ihnen waren entweder abgängig oder so in Mitleidenschaft gezogen, dass Reparaturen nicht mehr wirtschaftlich waren. In Absprache mit dem OB haben die Teams von Straßenreinigung und - Unterhaltung mehrere Modelle getestet, bis sich das aktuelle durchgesetzt hat. Dann machten sich die Jungs der Straßenunterhaltung an die Vorbereitung des Hülsensystems für Auf- und Abbau, die Kollegen der Straßenreinigung übernahmen Montage und Austausch der Abfallbehälter. Die Standorte basieren auf Erfahrungswerten der Entsorgungstruppen. Also dort, wo viel Publikumsverkehr herrscht, können buchstäblich im Vorbeigehen die leere Pommestüte, das Kaugummi oder Taschentuch entsorgt werden. Damit die Zigarettenkippe nicht aufs Pflaster geschnippt wird, sind selbstverständlich Aschenbecher integriert.

Wenn demnächst der Celler Einzelhandel es den Pflanzkübeln in der Altstadt gleichtut und mehr und mehr erblüht, komplettieren die neuen Abfallbehälter das Stadtbild. Celle ist für die Nach-Corona-Zeit bestens gerüstet.

Quelle: Pressestelle