Seiteninhalt
09.06.2020

Celle macht Schule zukunftsfähig - Moderner Neubau an der GS Blumlage

CELLE. Die Planungen für die beschlossenen weitreichenden Veränderungen der Celler Grundschulen gehen zügig weiter. Unter der Leitung der Verwaltung und flankiert durch einen externen Berater für Schulbauten hat eine Lenkungsgruppe unter Beteiligung der Schulleiterinnen, dem Stadtelternratsvorsitzenden und den Verantwortlichen für Bau und Schule in der Celler Stadtverwaltung mehrfach getagt. Nach konstruktivem Ringen und zielorientiertem Abwägen aller finanziellen Ressourcen, wurde ein weiterer Durchbruch erzielt: Die GS Blumlage, ab 2021 Heimat für Schülerinnen und Schüler der Altstädter und Blumläger Schule, wird dahingehend ertüchtigt, dass sie modernste pädagogische Anforderungen erfüllt und zudem nach Abriss und Teilneubau neue Toiletten und eine leistungsfähige Mensa erhalten, die gleichzeitig auch als Veranstaltungsraum genutzt werden kann.

„Es ist kein Geheimnis, dass ich die Situation an unseren Grundschulen seit Amtsbeginn bemängelt habe. Mit der im vergangenen Jahr begonnenen Umstrukturierung verfolge ich gemeinsam mit der Verwaltung das Ziel, Bildung und die dazu gehörende Infrastruktur zukunftsfähig voranzubringen. Das hat uns beim für den Sommer 2021 geplanten Zusammenschluss in der Blumlage veranlasst, eine großzügige Fläche für die Mittagsverpflegung und für kleinere Veranstaltungen einzuplanen und mit einem, allen modernen Erfordernissen genügendem, Neubau zu versehen“, zeigt sich Oberbürgermeister Dr. Nigge zufrieden mit dem Ergebnis der Planungsgruppe.
Zudem werden durch sogenannte Cluster neue räumliche Konzepte ermöglicht, größere Flächen geschaffen und damit klassenübergreifende Kooperationen gestärkt. „Das erforderte von allen Beteiligten Kompromissbereitschaft, um am Ende ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen,“ befand auch der Vorsitzende des Stadtelternrates, Stephan Ohl, rückblickend die Arbeit als gelungen.

Quelle: Pressestelle