Seiteninhalt
18.06.2020

Dank neuer Spielgeräte - Städtische »Trollecke« jetzt noch bunter«

CELLE. Dass draußen toben toll ist, muss man den Kindern der städtischen „Trollecke“ nicht zweimal sagen. „Achtung, ich komme“, ruft Pia und hüpft mutig vom Spielhaus auf dem neuen Außengelände der Kinderbetreuung im Stadtpark. Maksim hat sich derweil die Kreide geschnappt und verschönert den Weg mit individuellen Zeichnungen.

„Trotz Corona setzen wir natürlich unsere Spielgeräte-Offensive fort“, wirbt Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge für Celle als familienfreundlichen Ort. „Nachdem wir im vergangenen Jahr die städtischen Kitas mit Schaukeln, Wippen, Sandmischern und vielem mehr ausgestattet haben, war nun unsere verwaltungseigene Tagesbetreuung an der Reihe.“

Bis zu 10 Kindern werden in der „Trollecke“ qualifiziert betreut. Bislang musste die kleine Gruppe immer in den Stadtpark oder auf öffentliche Spielplätze ausweichen. Nunmehr haben die Mädchen und Jungen einen eigenen, geschützten Bereich zum Buddeln, Klettern, Wippen und Rollern.

Kleine Fläche, dennoch jede Menge Möglichkeiten zum Entdecken: die Sandkiste mit Einfassung aus Recycling-Kautschuk, das „Würfel“-Spielhaus aus Robinienholz zum Klettern, Verstecken und Springen, die bunten Pflastersteine zum Farben und Zählen lernen oder das Kleinkindkarussell in lustiger Käfer-Optik. Die Sitzbank für Eltern, eine abschließbare Kiste für Sandspielzeug und die vom Grünbetrieb angelegten Büsche nebst Rollrasen runden das Angebot ab.

Jetzt hoffen Kinder und Erzieherinnen, dass es der Sommer gut meint, damit sie jeden Tag ihren Spielplatz aufs Neue erobern können!

Quelle: Pressestelle