Seiteninhalt

Gewässerunterhaltung

Die Gewässerunterhaltung eines oberirdischen Gewässers umfasst seine Pflege und Entwicklung als öffentlich-rechtliche Verpflichtung.
Die Gewässerunterhaltung muss sich sowohl an den Bewirtschaftungsgrundsätzen der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) als auch an den in § 27 des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) festgelegten Bewirtschaftungszielen ausrichten und hat sich an der Erhaltung der Leistungs- und Funktionsfähigkeit des Naturhaushalts zu orientieren.

Maßnahmen der Gewässerunterhaltung entsprechend § 39 WHG und § 61 NWG sind:

  • die Reinigung, Räumung, Freihaltung und der Schutz des Gewässerbetts einschließlich seiner Ufer zur Sicherung des ordnungsgemäßen Wasserabflusses,
  • die Erhaltung und Anpflanzung einer standortgerechten Ufervegetation,
  • die Erhaltung der Schiffbarkeit an schiffbaren Gewässern,
  • die Unterhaltung und der Betrieb von Anlagen, die der Abführung des Wassers dienen.

Nach dem Niedersächsischen Wassergesetz (NWG) werden die oberirdischen Gewässer nach ihrer wasserwirtschaftlichen Bedeutung in drei Ordnungen eingeteilt, aus denen sich die Zuständigkeit für die Unterhaltungspflicht ableitet (§§ 38 bis 40 NWG).

Gewässer I. Ordnung

Gewässer I. Ordnung sind die Gewässer mit erheblicher Bedeutung für die Wasserwirtschaft wie z.B. Binnenwasserstraßen.
Zuständig für die Unterhaltung ist das Wasser- und Schiffahrtsamt Verden mit der Außenstelle in Oldau (Tel. 05143 / 6215).
Im Stadtgebiet Celle zählt nur die Aller ab Mühlenwehr zu den Gewässern I. Ordnung.

Gewässer II. Ordnung

Zu den Gewässern II. Ordnung zählen die Gewässer, die eine überörtliche Bedeutung für das Gebiet eines Unterhaltungsverbandes (UHV) haben und per Verordnung durch die Wasserbehörde festgelegt worden sind.
Diese Gewässer werden durch Unterhaltungsverbände unterhalten.
Im Stadtgebiet Celle sind folgende UHV zuständig:

  • UHV Mittelaller
  • UHV Untere Fuhse
  • UHV Lachte
  • UHV Örtze

Gewässer III. Ordnung

Hierzu gehören alle übrigen Gewässer, die die Eigenschaft besitzen, die Grundstücke mehrerer Eigentümer zu entwässern.
Ihre Unterhaltung obliegt dem jeweiligen Eigentümer oder den Gewässeranliegern.