Seiteninhalt

Ältestdatiertes Haus Celles

Am Heiligen Kreuz 26 befindet sich das äl­test­datierte noch stehende Fachwerkhaus der Altstadt. Gebaut wurde es als gie­bel­stän­diges Satteldachfachwerkgebäude mit deschossweise vorkragendem Treppen­gie­bel mit gotischem Ornament. 

Chronologie

  • 1522
    Erwähnung des früheren Hauses des Ratsherrn
  • 1526
    Bau des heutigen Gebäudes
  • 1634
    Besitz von Brauer Curdt Gronhagen und Dorothea Catrina, geb. Dickmann, verwitwete v. Dey
  • 1652
    Übergang an den Sohn Andreas v. Dey, Gewandschneider und Stadtleutnant
  • 1694
    Kauf des "von Deyen Hauss" von Joh. Friedr. Warnecke, Brauer, Ratsherr, Kanzlei- und Hofgerichtsprokurator
  • 1896-1972
    Fleischereifachbetrieb mit Schlachterei
  • 1962
    Ein schwerer Brand zerstört große Teile des Gebäudes bis auf den Fachwerkanbau, den Treppengiebel und Teile der seitlichen Fachwerk-Hoffassade
  • 1973
    Erwerb von Mohammed Seyed Ghaleh mit vollständiger Renovierung und Gestaltung zu Grossraumflächen, Öffnung des Innenhofes zur Straße
  • 1987
    Umbau zur Verkaufsstätte für moderne Möbel
  • 1997
    Umbau zur Buchhandlung
  • 2005
    Umbau zu einem modernen Textilladen der jungen Mode, Überdachung des Innenhofes mit einer transparenten Stahl Glaskonstruktion zur Vergrößerung der verfügbaren Ladenfläche