Seiteninhalt

Natur- und Landschaftsschutz

Der Schutz von Natur und Landschaft ist ein gesamtgesellschaftliches Anliegen, das seit Beginn des 20. Jahrhunderts auf verschiedenen Ebenen staatlichen Handelns zunehmende Bedeutung erlangt hat.

Ursprünglich entwickelt an den  Zielen des Erhalts typischer Kulturlandschaften und sogenannter "Naturdenkmale", auch im Sinne besonderer Heimatverbundenheit, nehmen Anforderungen des Naturschutzes heute mit unterschiedlicher Tragweite und Intensität Einfluss auf raumbezogene Planungen und Vorhaben, auf  die Nutzung von Freiräumen und landwirtschaftlichen Flächen oder auf den Umgang mit vom Aussterben bedrohten Tier- und Pflanzenarten.

Wesentliche Regelungen hierzu sind im Bundesnaturschutzgesetz getroffen, dessen Anwendung durch Gesetze auf Ebene des jeweiligen Bundeslandes gesteuert wird.

Daneben sind insbesondere für den Schutz wildlebender Tier- und Pflanzenarten internationale Übereinkommen und Vorschriften der EU zu beachten. So soll z.B. mit dem ökologischen Netz "Natura 2000" der Erhalt europaweit bedeutsamer Lebensräume und Arten gesichert werden.
Bundesrechtliche Regelungen betreffen die Ausweisung von besonderen Schutzgebieten und den gesetzlichen Schutz für den Naturhaushalt wertvoller und unverzichtbarer Biotope.

Für die Planung und Umsetzung raumbeanspruchender Vorhaben gilt die "Eingriffsregelung", durch deren Beachtung nachteilige Wirkungen solcher Projekte vermindert werden sollen.

Im Landesrecht sind vor allem die Bestimmungen zum Schutz von "Ödland und sonstigen naturnahen Flächen" und zum Bodenabbau hervorzuheben. 

Weitere Themen:

Interner Link: Schaurig-schöne November-Stimmung im LSG »Entenfang«

Aktuelle Naturschutzprojekte

22.06.2018 Öffentlichkeitsbeteiligung Naturschutzgebiet "Henneckenmoor bei Scheuen" » Naturschutzgebiet "Henneckenmoor bei Scheuen" 05.01.2018 Neue Heimat für Knoblauchkröte, Moorfrosch & Co.
Land finanziert Celler Artenschutzprojekt ... weiterlesen

Interner Link: Bienen auf einer Wabe

Artenschutz (allgemein) »

Ziel und Aufgabe des Artenschutzes sind der Erhalt der gesetzlich geschützten Tier- und Pflanzenarten sowie der Schutz ihrer Lebensstätten und Biotope. ... weiterlesen

Interner Link: Anlage eines Kleingewässers als Kompensation

Eingriffe in Natur und Landschaft

Eingriffsregelung Das Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) sowie das Niedersächsische Ausführungsgesetz zum Bundesnaturschutzgesetz (NAGBNatSchG) regeln (vgl. § 13 ff. BNatSchG sowie § 5 ff. NAGBNatSchG) in Deutschland und ... weiterlesen

Interner Link: Mesophiles Grünland mit blühendem Hornkraut

Biotopschutz »

Geschützte Biotope sind Lebensräume besonderer Pflanzen- und Tierarten. Diese Lebensräume verdienen besonderen Schutz, weil sie entweder äußerst selten sind, einen hohen ... weiterlesen

Interner Link: Karte der Naturräumlichen Gliederung Celles

Landschaftliche Gliederung Celles

Die landschaftliche Situation im Gebiet der Stadt Celle ist geprägt durch die Lage an der Aller, die vom Südosten kommend das Stadtgebiet in nordwestlicher ... weiterlesen

Interner Link: Typische Landschaft im LSG »Weißes Moor«

Landschaftsschutzgebiete

Landschaftsschutzgebiete (LSG) werden laut § 26 des Bundesnaturschutzgesetzes (BNatSchG) ausgewiesen
zur Erhaltung, Entwicklung oder Wiederherstellung der Leistungs- und Funktionsfähigkeit des Naturhaushalts oder der ... weiterlesen

Interner Link:

Natura 2000 »

Das ökologische Netz Natura 2000 spielt eine entscheidende Rolle bei den Bemühungen zum Schutz der biologischen Vielfalt in Europa.
Natura 2000 ist das ... weiterlesen

Interner Link: Die Alleraue bei einem nur selten auftretenden Sommerhochwasser

Naturschutzgebiet: Festsetzung »

Ziele des Naturschutzes sind die nachhaltige Sicherung der Leistungsfähigkeit des Naturhaushalts, die Nutzbarkeit der Naturgüter, der Pflanzen- und Tierwelt sowie der ... weiterlesen