Seiteninhalt

Stechinelli-Haus

Stechinellihaus
© von Hajotthu (Eigenes Werk) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons


Das Haus Großer Plan 14 hat seinen Namen nach dem herzoglichen Hofagenten und Ge­neralerbpostmeister Francesco Stechinelli (1640 - 1694), der es von 1675 an bewohnte. Das heutige Palais im klassizistischen Baustil wurde 1795 errichtet.

Chronologie

  • Ehemals zwei Häuser (1531, 1541)
  • 1634
    Beide Häuser werden unter Ursula von der Owe, der nicht standesgemäßen Ehefrau Herzog Christians, vereinigt.
  • 1668
    Vernichtung des Hauses durch einen Brand
  • 1675
    Hofrat Dr. J. Breyger überliess seinem Schwiegersohn, dem Generalpostmeister Francesco Maria Capellini, genannt Stechinelli, den Neubau
  • 1795-98
    Bau des klassizistischen Hauses durch den Wachsfabrikanten Jacob Chr. Lampe "der Stadt zur Zirde"
  • 1820
    Kauf von Hofmedicus Dr. J. Koeler
  • 1830
    Besuch von Nicolo Paganini
  • 1836
    Kauf vom Bankier Christian Hostmann, zu seinen Gästen zählten u.a. Johannes Brahms, Pauline Lucca, Charlotte Patti und Julius Stockhausen
  • 1875
    Übergang an den Schirmfabrikanten W. Wulkop, später an seine Nachkommen