Seiteninhalt

Hoppenerhaus

In der Poststraße/Ecke Rundestraße steht das prächtige Hoppenerhaus von 1532.

Von allen Fachwerkhäusern der Altstadt ist es zwei­fellos das prächtigste. Sechs Geschosse kragen im Giebel übereinander. Setz­schwel­len, Ständer und Fuß­win­kel­hölzer über den bei den unteren Geschossen zeigen reiche Figurenornamentik, neben Standespersonen Planetengötter, diabolische und närrische Gestalten, Fabelwesen, Fratzen und Reptilien, dazwischen Brustbilder, die wohl die verschiedenen Stände charakterisieren sollen. Im Giebel sind dagegen nur noch die Schwellen mit kräftigen Schnitzereien versehen. Die Schwellen an der Traufenseite des Hauses zeigen den Rankenstab.

Das Bild Ernst des Bekenners wurde erst nach 1901 hinzugefügt.
Genau davor befindet sich ein Pipenposten, einer von drei Brauchwasserbrunnen mit dem Wappenlöwen.