Seiteninhalt

Tjumen (Russland)

Wappen TjumenPartnerstadt seit 1994
Rund 4.500 km von Celle entfernt befindet sich jenseits des Urals die rd. 500 000 Einwohner große westsibirische Öl- und Gasmetropole Tjumen. Die Stadt ist administrativer und wirtschaftlicher Mittelpunkt des mit einem deutschen Bundesland vergleichbaren Tjumener Gebietes. Tjumen hat durch seine reichen Bodenschätze internationale Bedeutung erlangt. So werden im Norden des Tjumener Gebietes rd. 80 % des russischen Erdöls und 90 % des russischen Erdgases gefördert. Die Stadt Tjumen selbst ist hoch industrialisiert und verfügt über eine ausgezeichnete Infrastruktur.
Trotz ihres Alters von über 400 Jahren ist die Stadt Tjumen nicht zuletzt durch ihre Universität und die große Zahl von Bildungs- und Forschungseinrichtungen eine überaus junge Stadt mit einem hohen Anteil gut ausgebildeter Menschen.

Die Partnerschaft mit Celle wurde 1994 gegründet und entwickelt sich ausgezeichnet.

Der Schwerpunkt der Zusammenarbeit soll im Bereich der wirtschaftlichen Beziehungen liegen. 1996 wurde gemeinsam eine Standortbroschüre für Tjumen in deutscher Sprache herausgegeben, die auf Anforderung von der Stadt Celle kostenlos an Unternehmen abgegeben wird.

Auch auf dem Gebiet des Sportes, der Bildung und des Gesundheitswesens entwickeln sich gute Kontakte. Es haben gegenseitige Besuche, Praktikumsaufenthalte bzw. Seminare von Ärzten, Verwaltungsfachleuten, Lehrern und Studenten stattgefunden. Es besteht ein jährlicher Jugendaustausch, und es ist damit begonnen worden, den regelmäßig längeren Aufenthalt von Studentengruppen in Celle zu organisieren. Eine Partnerschaft zwischen dem Hölty-Gymnasium und einem Tjumener Gymnasium wurde 1998 gegründet. Im Jahr 1998 wurden die Beziehungen auf den Kulturbereich erweitert. Es sind gegenseitige Ausstellungen geplant. Außerdem wird es zu einer Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Tourismus kommen. Die beiden Stadtverwaltungen haben Beauftragte für die Fortentwicklung der städtepartnerschaftlichen Beziehungen benannt, die auch bei der Vermittlung von Kontakten auf allen Ebenen und der Informationsbeschaffung behilflich sind. Es wird regelmäßig ein jährliches Programm der Zusammenarbeit vereinbart.

In beiden Städten wurde inzwischen eine Deutsch-Russische Gesellschaft gegründet, welche sich schwerpunktmäßig dem weiteren Ausbau der Beziehungen widmen.