Seiteninhalt

IKARUS (Volkmar Haase)

Die Stahlplastik „IKARUS“ des renommierten Bildhauers Volkmar Haase wurde am 18.10.2011 auf dem Kreisel Fuhsestra­ße/­Jä­gerstraße aufgestellt.


Volkmar Haase ist bekannt für seine abstrakten Edelstahlskulpturen, die meist für den öffentlichen Raum konzipiert und in vielen deutschen Großstädten, aber auch international vertreten sind. Robert Simon, Leiter des Kunstmuseums Celle mit Sammlung Robert Simon und Initiator der hannoverschen Skulpturenmeile, suchte einen neuen Standort für das Kunstwerk, das auf seinem bisherigen Platz in der hannoverschen Innenstadt nicht ausreichend zur Geltung kam. Seine Anregung, die Arbeit nach Celle zu geben, stieß bei der Niedersächsischen Sparkassenstiftung, in dessen Besitz sich das Kunstwerk befindet, auf offene Ohren: „Wir sind sehr froh, dass IKARUS in Celle eine neue Heimat findet und hier besonders gut zur Geltung kommt.“, so Dr. Sabine Schormann, Stiftungsdirektorin der Niedersächsischen Sparkassenstiftung. Gemeinsam mit der Stiftungsleitung und dem beratenden Mitglied des Kulturausschusses Dietrich Klatt wurde der Standort ausgewählt, der besonders geeignet ist, da Celle sich ohnehin die künstlerische Gestaltung der städtischen Kreisel zur Aufgabe gemacht hat. Nachdem der Kulturausschuss seine Zustimmung gegeben hat und ein entsprechender Vertrag aufgesetzt wurde, wird der IKARUS nun als kostenlose Leihgabe der Niedersächsischen Sparkassenstiftung die Kunst im öffentlichen Raum Celles um eine wichtige Position bereichern. Celles Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende freut sich über das neue Kunstwerk : „Die Initiative Robert Simons und die großzügige Geste der Niedersächsischen Sparkassenstiftung sind wieder einmal ein Zeichen der guten Zusammenarbeit und werden Celle als Kunststandort weiter aufwerten. Wir sind der Stiftung zu großem Dank verpflichtet“.