Seiteninhalt
28.11.2013

»Stopp Gewalt« Aktionstag des Runden Tisches gegen häusliche Gewalt in der Celler Innenstadt

„270 Frauen, die wegen häuslicher Gewalt Beratung in Celle im letzten Jahr suchten, sind Anlass genug, immer wieder auf Thema aufmerksam zu machen. Frauen müssen sich gegen häusliche Gewalt wehren“, stellte die erste Stadträtin Dr. Susanne Schmidt beim Aktionstag gegen häusliche Gewalt am letzten Freitag fest.

Mit Stoppschildern wiesen die Institutionen des Runden Tisches gegen häusliche Gewalt in Celle in der Poststraße auf ihre Hilfeangebote hin. Das Celler Netzwerk aus Vertreterinnen von Polizei, Justiz, Frauenhäusern, Gleichstellungsbeauftragten, Opferhilfeorganisationen und sozialen Einrichtungen veranstaltet einmal im Jahr einen Aktionstag, um auf seine Arbeit hinzuweisen.

„Es gibt in Celle ein sehr breites professionelles Hilfsangebot. Wir wollen, dass es möglichst bekannt ist. Deshalb sprechen wir die Menschen heute persönlich an und machen Mut hinzusehen“, sagt die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises, Katharina Sander.

Rosemarie Lüters, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Celle fügt hinzu: „Hier bietet sich auch die Möglichkeit, mit interessierten Bürgern und Bürgerinnen zu diskutieren und gerade auch junge Menschen für dieses Thema zu sensibilisieren“.

Unterstrichen wurde der Aktionstag durch die Flagge von Terres des Femmes, die als sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen bis zum 25. November 2013 an der Stechbahn wehte.
Autor/in: Rosemarie Lüters / Gleichstellungsbeauftragte / Tel. 12 568