Seiteninhalt

Die in einem Bundesland ausgesprochene Bekanntgabe gilt bundesweit. Für Akkreditierungen ist bundesweit die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH zuständig.

Die Genehmigungspflicht entfällt beim Vorlegen einer gleichwertigen Genehmigung aus einem anderen EU- oder EWR-Staat. Diese Genehmigung hat die Sachverständige/der Sachverständige vor Tätigkeitsaufnahme vorzulegen. Auf Verlangen der zuständigen Stelle sind die Unterlagen mit einer beglaubigten Übersetzung vorzulegen.

In den anderen EU-Mitgliedstaaten bestehen entsprechende nationale Akkreditierungsstellen.