Seiteninhalt

Wie finde ich eine Tagespflegestelle?


Das Familienbüro des Fachdienstes Kindertagesbetreuung der Stadt Celle vermittelt Tagespflegestellen im Rahmen der vorhandenen Kapazitäten. Es werden bei der Stadt Celle nur Tagespflegepersonen vermittelt, deren Eignung im Sinne des § 23 SGB VIII festgestellt wurde und die über eine Pflegeerlaubnis nach § 43 SGB VIII verfügen.

Die Eltern urteilen selbst, welche Tagespflegeperson ihr Kind dem Bedarf entsprechend angemessen betreuen kann. Die Eltern und die Tagespflegeperson tragen die Verantwortung für das Wohlergehen des Kindes und das Gelingen der Betreuung.

Personen, die dem Tagespflegebüro von den Eltern als Betreuungsperson vorgestellt werden gelten erst als vermittelt, wenn die persönliche Eignung festgestellt und eine Erlaubnis zur Betreuung durch den Fachdienst ausgestellt wurde.

Es ist wichtig, mehrere Tagespflegestellen anzusehen, um für den individuellen Betreuungsbedarf des eigenen Kindes die „richtige“ Tagespflegefamilie zu finden.

Wenn eine geeignete Tagespflegestelle gefunden wurde, wird ein privatrechtlicher Betreuungsvertrag zwischen der Familie und der Tagespflegeperson abgeschlossen werden.

Folgende Angaben sind bei der Tagespflegestelle immer anzugeben:

  • Name, Geburtsdaten des Kindes, Anschrift, Tel.-Nummer.
  • Wo sind die Eltern tagsüber erreichbar: Arbeitgeber, Adresse, Telefon, Zeiten.
  • Kinderarzt: Adresse, Telefon, Krankenkasse des Kindes
  • Wer darf das Kind nach vorheriger Absprache bzw. jederzeit abholen?

Zum Abschluss eines Tagespflegevertrages:
Auch wenn sich die Eltern des Tagespflegekindes und die Tagespflegeperson gut kennen oder befreundet sind, sollten Daten sowie Verabredungen zu Betreuungszeiten und Inhalten im Tagespflegevertrag festgehalten werden. Häufig ist der Vertragsabschluss der Moment, an dem viele noch offene Themen und Wünsche erst richtig klar und noch geregelt werden.