Seiteninhalt

Gewerbesteuer

Rechtsgrundlage für die Erhebung der Gewerbesteuer ist das Gewerbesteuergesetz vom 19.05.1999 in der zur Zeit gültigen Fassung.

Der Gewerbesteuer unterliegt jeder stehende Gewerbebetrieb, soweit er im Inland betrieben wird ( § 2 Abs. 1 GewStG).

Die Festsetzung der Gewerbesteuer erfolgt in einem zweistufigen Verfahren:

Das Finanzamt Celle ermittelt den Gewerbeertrag Ihres Betriebes oder Firma und erteilt für Ihren Betrieb einen Gewerbesteuermessbescheid. Der hierin festgesetzte Gewerbesteuermessbetrag (Gewerbeertrag x Steuermesszahl) bildet die Berechnungsgrundlage für die Höhe der Gewerbesteuer.

Im zweiten Teil des Verfahrens wird der Gewerbesteuermessbetrag mit dem Gewerbesteuerhebesatz der Stadt Celle (Realsteuerhebesatzung) multipliziert. Die so ermittelte Gewerbesteuer wird mit Bescheid festgesetzt.

Sofern Gewerbesteuervorauszahlungen festgesetzt werden, sind diese zu einem Viertel des Jahresbetrages am 15.02., 15.05., 15.08. und 15.11. fällig.

Einwendungen gegen den Messbescheid oder die Steuerpflicht überhaupt sind mit dem Rechtsbehelf des Einspruches an das zuständige Finanzamt zu richten.

Bei Fragen rund um die Gewerbesteuer stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.