Seiteninhalt

Warum ein Sozialraumbudget?

Übliche Finanzierungsform

Finanzierung der Jugendhilfe durch individuelle Einzelleistungen.
  • Risiko des freien Trägers bezogen auf Mitarbeiter, Auslastungsgrad, Vorhaltekosten etc.
  • Das Organisationsinteresse freier Träger der Jugendhilfe dient ebenso wie das Mitarbeiterinteresse der Absicherung der Stellen.
  • Der freie Träger der Jugendhilfe hat durch die Nutzung von Ressourcen in der Familie, im Stadtteil etc. keinen Vorteil. Er bekommt seine Sozialarbeiter über die Fachleistungsstunde finanziert.
  • Der freie Träger der Jugendhilfe ist daran interessiert, neue Bedarfe aufzuspüren und für diese neue, spezialisierte Angebote und Einrichtungen zu entwickeln.
  • Die Finanzverantwortung liegt ausschließlich beim öffentlichen Träger der Jugendhilfe.
  • Das Budget orientiert sich am Vorjahresabschluß.
  • Jeder freie Träger arbeitet in eigener Verantwortung und in Konkurrenz zu anderen
  • Die Stellung am Markt orientiert sich an der Belegungszahl.
  • Die freien Träger der Jugendhilfe versuchen so lange wie möglich mit eigenen „Bordmitteln“ Probleme zu lösen und nehmen die Ressourcen anderer Träger nicht in Anspruch.
  • Auch ineffektive Arbeit wird geleistet, solange sie bezahlt wird.
  • Das Jugendamt übt die vorwiegend negative Rolle aus, der freie Träger der Jugendhilfe die positive.

Finanzierung durch ein Budget

Erhoffte Wirkung im Budget:
  • Die freien Träger der Jugendhilfe erhalten durch den Budgetrahmen für einen überschaubaren Zeitraum Sicherheit.
  • Organisationsinteresse und Mitarbeiterinteresse dient der Organisation der Arbeit.
  • Der freie Träger der Jugendhilfe ist gezwungen, sich durch Dritte (Ehrenamtliche, Selbsthilfegruppen, bezahlte Hilfstätigkeiten) zu entlasten, um im Budgetrahmen zu bleiben. Das Ziel der Ressourcenorientierung wird somit unterstützt.
  • Der freie Träger der Jugendhilfe wird versuchen, bestehende Regeleinrichtungen zu nutzen und dort Initiativen zu fördern, die eine Betreuung des Klientels übernehmen können (Schule, Hort).
  • Die Finanzverantwortung liegt beim öffentlichen und beim freien Träger.
  • Das Budget orientiert sich an Sozialraumindikatoren
  • Die Träger der Jugendhilfe sind zur Zusammenarbeit und zum Dialog gezwungen und stehen zueinander im Wettbewerb.
  • Die Stellung des freien Trägers am Markt bemißt sich an der zu ermittelnden Qualität.
  • Die Fachberatung steht allen Mitarbeitern trägerübergreifend zur Verfügung.
  • Ineffektive Arbeitsansätze werden aus Verantwortung gegenüber dem einzuhaltenden Budgetrahmen eher hinterfragt.
  • Es wird die gemiensame Verantwortung beider Träger deutlich.