Seiteninhalt
20.05.2021

Fachrichtung Friedhofsgärtner/in


Fachrichtung Friedhofsgärtner/in

Einstellungsvoraussetzungen Realschulabschluss oder ein guter Hauptschulabschluss
Persönliche Interessen/Fähigkeiten
  • Interesse an Pflanzenkunde und Botanik sowie am Umgang mit Geräten und Maschinen
  • keine Scheu vor körperlicher Arbeit im Freien
  • Teamfähigkeit

Die Friedhofskultur in Deutschland befindet sich in jüngster Zeit in einem starken Wandel, längst sind Friedhöfe nicht mehr nur Begräbnisort und Gedenkstätte, vielmehr sind sie als Grünanlage zum Erhalt von seltenen Pflanzen und Tieren und zur Förderung der Biodiversität im Celler Stadtbild nicht mehr wegzudenken.

Die Stadt Celle mit ihrem Friedhofsbetrieb stellt sich dieser neuen Herausforderung mit der Gestaltung und Pflege der Grünanlagen und einer passenden Gestaltung der Gräber in dafür eingerichteten Themengrabfeldern auf den städtischen Friedhöfen. In diesem Bereich erfolgt ein Großteil der dreijährigen Ausbildung, hier werden Gräber hergerichtet und gepflegt. Somit nimmt der/die Auszubildende schon Einfluss auf die Atmosphäre des gesamten Friedhofs, heißt aber auch, dass die Ausbildung zum größten Teil bei jedem Wetter im Freien stattfindet

Ausbildungsdauer 3 Jahre
Ausbildungsbeginn 1. August
Tätigkeiten
  • das Anlegen und die Pflege von Gräbern und dessen Begleitgrün-Anpflanzungen
  • Grablegungen von Erd- und Urnenbestattungen, vom Einmessen der Grabstätte, dem  Grabaushub bis zur Erstanlage nach der Beisetzung
  • Vermehrung von Stauden und Kleingehölzen in der betriebseigenen Gärtnerei mit Baumschul- und Niederglasbereich 
  • Trauerfloristik, z. B. die Anfertigung von Trauergestecken und Kränzen
Lernorte Duales System:
  • Praktische Ausbildung im Fachdienst Grün- und Friedhofsbetrieb sowie im Ausbildungsverbund
  • Die berufliche Grund- und Fachbildung erfolgt in der Berufsschule

Die praktische Ausbildung wird durch Berufsschulunterricht, überbetriebliche Lehrgänge in Ausbildungszentren und DEULA-Kurse ergänzt. Hier lernen Sie den Einsatz verschiedener Dünge- und Bewässerungssysteme kennen, erfahren alles Wesentliche über Gehölzpflege und Schnittmaßnahmen. 

Prüfungen
  • Zwischenprüfung im zweiten Ausbildungsjahr
  • Abschlussprüfung am Ende der Ausbildung
Ausbildungsvergütung

1. Ausbildungsjahr: 1.018,26 Euro Brutto
2. Ausbildungsjahr: 1.068,20 Euro Brutto
3. Ausbildungsjahr: 1.114,02 Euro Brutto

Urlaubsanspruch 30 Tage/Jahr
Zukunft Nach einem erfolgreichen Abschluss der Berufsausbildung bestehen auf dem Arbeitsmarkt gute Aussichten auf eine Arbeitsstelle.
Autor/in: Fachdienst Personal