Seiteninhalt

Mehr Komfort auf neuen Radwegen
Radwegeverbindungen Westercelle - Altencelle und am Fuhsekanal fertiggestellt

CELLE. In Celle geht der Ausbau von Radwegen im Rahmen der städtischen Fahrradoffensive unvermindert fort. Kürzlich wurden zwei neue Verbindungen fertiggestellt, auf denen die Radler künftig zwischen Westercelle und Altencelle sowie entlang des Fuhsekanals unterwegs sein können.

Die Radwegverbindung Westercelle - Altencelle auf der ehemaligen Bahntrasse zwischen der Wilhelm-Hasselmann-Straße und der Burgstraße sowie die Wegeverbindung am Fuhsekanal zwischen der Luftbrückenstraße und dem Garnseeweg wurden asphaltiert. Außerdem wurden Verkehrssicherheit und Fahrkomfort erhöht, denn Unebenheiten und Schlaglöcher gehören nun der Vergangenheit an.

Die Baukosten für die Ertüchtigung der im Fahrradaktionsplan der Stadt Celle ausgewiesenen Haupt- und Basisrouten betragen rund 200.000 Euro, die Baumaßnahmen werden gefördert aus dem Sonderprogramm Stadt und Land des Bundes.  

Generell tut sich in der Stadt sehr viel, um sie für Radfahrer sicherer und attraktiver zu machen. Im Rahmen der Fahrradoffensive des Oberbürgermeisters werden die Bedingungen für Radler kontinuierlich verbessert: ob neue Fahrradstraßen, die Doppelstockparkanlage am Bahnhof, rot markierte Einmündungen oder Querungen, mehr Abstellbügel, Schließfächer zum Aufladen von E-Bike-Akkus oder auch die elektrischen Luftpumpen in der Innenstadt. Darüber hinaus werden auch die Verbindungen in die Stadteile in die Optimierungsmaßnahmen mit einbezogen.

Kurz und gut: In Celle ist Fahrradfahren nicht nur wegen der Aussicht schön – es ist sicher und macht Spaß.


Quelle: Pressestelle