Inhalt

Drei besondere Geheimtipps für Ihre Städtetour

  • Celler Innenhöfe

    Abseits der Straßen und hinter den Vorderhäusern liegen meist noch mehrere Nebengebäude. Ursprünglich hatte jedes Grundstück auch einen Innenhof zum Wirtschaften und Wohnen. Einige der Innenhöfe können besucht werden. Wie der Alte Posthof, wo zur Weihnachtszeit ein Teil des Celler Weihnachtsmarktes stattfindet. Viele Ladengeschäfte und Gastronomiebetriebe haben wunderschöne Sitzgelegenheiten im Innenhof, wie die Bierakademie, das Martas, der Coffee Shop, el sueño, das Ristorante Primavera, der Zapfhahn, der Alte Provisor ...

  • Der Alte Marstall

    Einst waren im Marstall die Wirtschafts- und Stallgebäude untergebracht. Der Alte Reitstall wurde mehrfach umgebaut. Seit 1995 gehört das Gebäude der Firma Dettmer + Müller, die hier den Herrenausstatter Marstall Männer Mode betreibt. Es erfolgte ein Rückbau in Anlehnung an den historischen Marstall. Eine umfangreiche Öffnung der Geschossdecke zeigt die alte Konstruktion des Gebäudes. Hier lohnt es sich einen Blick reinzuwerfen - nicht nur für Männer.

  • Hängende Toilette

    Das Celler Hängeklo ist ein ganz besonderer Aborterker. Er befindet sich zwischen den Häusern Großer Plan Nr. 1 und Nr. 2 (Sparkasse), die im 18. Jahrhundert erbaut wurden. Damals befand sich das »Örtchen« auf den Hinterhöfen und man nutzte das Nachtgeschirr. Hier gönnte sich ein wohl bequemer Hausherr diese Einrichtung in der »Zwische«. Ob es vom Nachbarn mitbenutzt werden konnte ist bis heute ein Geheimnis.

  1. Celler Innenhöfe
  2. Der Alte Marstall
  3. Hängende Toilette