Inhalt

Auf den Spuren jüdischen Lebens im Osten Europas - Fotoausstellung „Grenzland“ von Christian Herrmann

CELLE. „Grenzland“ - Auf den Spuren jüdischen Lebens im Osten Europas, so lautet der Titel der Fotoausstellung von Christian Herrmann, welche ab Donnerstag, 20. Oktober, in der Celler Synagoge, Im Kreise 24, zu sehen ist. Die Vernissage findet am Donnerstag, 19. Oktober, um 19 Uhr, mit Prof. Dr. Rolf Sachsse, Fotograf, Autor und Hochschullehrer, sowie dem Künstler selbst statt. Veranstalter sind das Stadtarchiv und die Jüdische Gemeinde Celle.

Polen, die drei baltischen Länder, Belarus, die Ukraine, Moldawien – die Geschichte Osteuropas ist auch eine lange Geschichte nach Unabhängigkeit strebender Völker und fortgesetzter Versuche von Imperien, sie sich untertan zu machen. Der Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine hat das schmerzhaft in Erinnerung gerufen. Diese Region sich überschneidender imperialer Interessen war jahrhundertelang das Kerngebiet des europäischen Judentums. Immer wieder Verfolgungen ausgesetzt, hat hier jüdisches Leben einen prägenden Beitrag zur Entwicklung nicht nur der östlichen Hälfte des Kontinents geleistet, ehe es mit dem deutschen Überfall im Zweiten Weltkrieg fast vollständig vernichtet wurde. Doch seine Spuren sind noch immer zu finden, und seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion kann auch wieder offen über sie gesprochen werden. Die Fotoausstellung legt Zeugnis dieser Spuren ab.

Der Fotograf Christian Herrmann lebt in Köln und arbeitet für eine Non-Profit-Organisation in Bonn. Seit Jahren bereist er Osteuropa auf der Suche nach Spuren jüdischen Lebens. Aus den dabei aufgenommenen Fotografien entstehen Ausstellungen und Bücher. Seine Erlebnisse dokumentiert er im Blog „Vanished World“, ein Online-Archiv, das beständig fortgeschrieben wird. Ende 2020 erhielt Christian Herrmann das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland.

Zu sehen ist die Ausstellung bis 25. Februar 2024 zu folgenden Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag und Sonntag von 11 Uhr bis 16 Uhr (montags und samstags geschlossen). Der Eintritt ist frei.

16.10.2023 
Quelle: Pressestelle