Inhalt

Von Hamburg nach Inari: Oliver Lück reist nach Finnland

Der Journalist und Fotograf OLIVER LÜCK erzählt am 29. Februar in der Stadtbibliothek von seiner abenteuerlichen Reise nach Nordfinnland:

"Man muss nicht um die halbe Welt fliegen und viele Monate oder gar Jahre unterwegs sein, um Unbekanntes zu entdecken oder Abenteuerliches zu erleben. Man kann auch nach Finnland fahren." Oliver Lück hat sich mit dieser Reise einen langersehnten Traum erfüllt: Endlich auch mal im Winter in den nördlichsten Norden Europas reisen. Von Hamburg nach Inari – und zurück. 5228 Kilometer mit Nachtzügen und Bussen, in Taxis, auf Schneemobilen und zu Fuß.


Neun Tage dauerte dieser intensive Trip nach Nordlappland. Lück begegnete dem Weihnachtsmann, sah das Nordlicht und wurde verhaftet. Er übernachtete bei minus 21 Grad auf dem Inarisee und traf auf ein extrem zurückhaltendes, fast scheues Lebewesen: den finnischen Mann. 




Der 48-Jährige zeigt in seinem neuen Reisevortrag, wieviel in wenig Zeit passieren kann. Keine Multivisionsshow, keine buntgefärbten Bilder, kein auf cool gemachter Roadtrip. Dafür: Eine verrückte Tour durch das wilde Skandinavien mit überraschenden Wendungen, die zeigen, was Reisen eigentlich ist: Das, was passiert, wenn man gerade andere Pläne hat.




Mehr Informationen über Oliver Lück und seine Arbeit auf www.lueckundlocke.de 


Donnerstag, 29. Februar 2024 | 19:00 | Stadtbibliothek, Direktorenvilla | Magnusstrasse 5

Eintritt 7 Euro | Anmeldung bitte unter stadtbibliothek@celle.de oder tel. 05141-124200






29.02.2024