Inhalt

Buchpremiere von und mit Bodo Uibel am 16. Mai

Bodo Uibel, der bekannte Celler Buchautor, lädt am 16. Mai in die Stadtbibliothek ein.

Zu seinem Buch:
Pastor Gustav Mewes lebt mit seiner Familie in unmittelbarer Nähe von Auschwitz. Er informiert sich gründlich über das, was im dortigen KZ geschieht. Manche Untat erlebt er selbst mit. Und je tiefer er als grundsätzlich denkender Theologe in die Materie eindringt, desto klarer erkennt er: Auschwitz ist nur der Endpunkt jenes Phänomens, das mit dem schlichten Rechthaben beginnt, sodann in Verabsolutierungen übergeht und schließlich - einem Zwangsgefälle gleich - in Gewaltanwendung mündet. Er begreift, dass dieser Dreischritt zu allen Zeiten galt und überall auf der Welt gilt. Lediglich das Ausmaß des vollzogenen Bösen unterscheidet die Einzelfälle. Mit wachem Geist, aber blutendem Herzen findet Gustav Mewes dafür unzählige Beweise in der Vergangenheit und in seiner Gegenwart. Auschwitz aber – zwölf Kilometer von seinem Wohn- und Dienstort entfernt – bleibt für ihn der Inbegriff des Bösen.

Weitere Werke des Autors im Bestand der Bibliothek: Herr Rehbein entdeckt seine Vergangenheit | Stöbern unterm Dach | Celle - Stalingrad und zurück | 5-Minuten-Geschichten Bd. 1 + 2 | ... und frage deine Väter Bd. 1 - 3



Donnerstag, 16. Mai | 19 Uhr

Eintritt frei

Stadtbibliothek Direktorenvilla | Magnusstraße 5

16.05.2024